Menü

Machen wir’s kurz: Die British Shorts sind zurück!

Das Lichtspielklub Kurzfilmfestival „British Shorts“ feiert mit seiner siebten Ausgabe vom 17.–20. Januar 2014 in Sputnik Kino, Ballhaus Ost und Filmkunst 66 in Berlin das britische Kino in Kurzfom – und das in all seinen Facetten: von Comedy, Drama, Animation, Thriller, Dokumentarfilm, Horror, Experimental, Musikvideo bis zu einer Kurzfilmretrospektive der britischen Independentfilm-Produktionsfirma Warp Films („Four Lions“, „This is England“, „Submarine“).

British Shorts“ – inzwischen ein feste Größe im Berliner Filmfestivalkalender – dürfte sich mit seinen vielen Uraufführungen, Welt- und Deutschlandpremieren zu einer der interessantesten Plattformen für britischen Kurzfilm außerhalb Großbritanniens entwickelt haben. International bekannte Namen – 2014 sind das z.B. Rhys Ifans (bekannt aus „Anonymous“), Peter Mullan („Tyrannosaur “), Mike Skinner (der The Streets Sänger mit seinem Regiedebüt), Alice Lowe („Sightseers“),Julian Barret (Der „Mighty Boosh“-Star mit einer Regiearbeit), James Corden („Lesbian Vampire Killers“), Daniel Craig („007“), Kevin Spacey („American Beauty“) u.v.m. – treffen auf vielversprechende Nachwuchsfilmer treffen auf Filmstudierende. Big Budget trifft auf Low Budget trifft auf No Budget.

Und neben unzähligen Screenings garantiert das Drumherum mit Konzerten (The Burning Hell, Berlin Pop Ensemble u.a.), Parties, einem kostenlosen Film-Workshop inklusive 48-Stunden- Film-Projekt mit Dozenten aus Großbritannien, einem Open Screening, Talks mit Filmemachern, einer Ausstellung und der berüchtigten „British Shorts“-Bar eine intensive Festivalatmosphäre. Ausserdem werden auch 2014 wieder ein Jurypreis und ein Publikumspreis verliehen.

Das vollständige Programm erscheint am 2.1.2014 auf www.britishshorts.de

Kontakt "British Shorts"
Jürgen Fehrmann Telefon: 0160.4434350 Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Andrea Stosiek Telefon 0163,8931510 Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Festivalbüro: Sputnik Kino, Hasenheide 54, 10967 Berlin Tel 030-6941147
Website:
www.britishshorts.de

Die Filme

Das komplette Filmprogramm wird spätestens am 2.1.2014 bekanntgegeben. Einen kleinen Ausblick auf ausgewählte Highlights der verschiedenen Genres können wir hier aber schon bieten:

Comedy
Ganz der Tradition des schrägen britischen Humors verpflichtet, gibt es wieder starke Komödien im Festival: So findet sich in der rabenschwarzen Komödie „Welcome to Leathermill“ von Russell England ein Autofahrer nach einem Unfall in der Provinz am Dorfpranger wieder und kann nicht glauben, wie ihm geschieht. Im schrägen Zweiminüter „Cool Unicorn Bruv“ von Ninian Doff dealen Strassenhändler mit geklauten Fahrräder, aber auch mit lebenden Einhörnern, während in „The Field“ von Matthew Benjamin Jones und Andy Orr mit Alice Lowe („Sightseers“, „Hot Fuzz“) ein harmloses Picknick auf unglaubliche Weise eskaliert und in der romantischen Komödie „That Night“ von Chris Foggin ein junger Mann (James Corden aus „Lesbian Vampire Killers“) eine walisische Zufallsbekanntschaft durch das nächtliche London lotst.

Drama & Thriller
„Coming Of Age“ wird in der Sektion Drama wieder ein großes Thema sein. Zwei Beispiele: In „Kiss“ von Cathy Brady mit Thomas Turgoose (Hauptdarsteller in „This is England“) wollen Claire und Laura am letzten Abend des Jahrmarkts den Karussell-Mitarbeiter Ian für sich gewinnen und im Kurzdrama „Fireflies“ von Anastasia Kirillova entdeckt die 12-jährige Agnes im Wald eine Gruppe älterer Jugendlicher und damit eine neue Welt. Der Thriller „Flytopia“ des vielfach preisgekrönten Regie-Duos Karni & Saul (BAFTA-Sieger mit „Turning“) hingegen führt in eine Alptraumwelt, in der ein Mann einen Pakt mit den Insekten, die mit ihm ein einsames Landhaus bewohnen, schließt.

Animation & Experimental
Im visuell beeindruckenden Animationsfilm „The Hungry Corpse“ von Gergely Wootsch irrteine nicht ganz tote Leiche (gesprochen von Bill Nighy aus „Hot Fuzz“) auf dem belebten Trafalgar Square in London umher und trifft auf eine sprechende Taube. Der Videokünstler Max Hattler präsentiert mit „X“ und „Model Starship“ gleich zwei Kurzfilme an der Grenze zwischen Experimentalfilm und Animation und in „Gelato Go Home“ von Alasdair Brotherston und Jock Mooney erfahren wir, was die vielen Eiswagen, die im Sommer überall zu sehen sind, eigentlich im Winter machen.

Horror
Die "British Shorts"-Kult-Sektion Midnight Movies (ab 18 Jahren!) versammelt wieder abseitiges aus Horror, Thriller, Slasher, Fantasy und schräger tiefschwarzer Comedy. Ein Highlight wird der Kurzfilm „Invocation“ sein. Das neuste Werk von Robert Morgan, der in der letzten Ausgabe von „British Shorts“ mit einer Retrospektive geehrt wurde, ist ein düsterer Mix aus Animation und Realfilm. „Samuel and Emily vs. The World“ von Nick Gillespie hingegen zeigt interessante Überlebensstrategien in einer Welt nach der Zombie-Apokalypse und im blutigen Thriller „Abe“ von Rob McLellan ist der Serienkiller ein von der Liebe enttäuschter Roboter.

Dokumentarfilm
Wie jedes Jahr liegt bei "British Shorts" ein besonderes Augenmerk auf den Dokumentarfilm, der mit drei gesonderten Programm-Blocks prominent vertreten ist. Die preisgekrönte Kurzdoku „Pouters“ von Paul Fegan zum Beispiel zeigt auf unterhaltsame Weise rivalisierende Taubenzüchter in Schottland. In „Bingo“ von Margot Douglas berichtet der Spielleiter einer Bingo-Halle im britischen Tunstall über seinen Alltag und „Polaris“ von Chico Pereira erzählt vom Alltag der phillipinischen Community im schottischen Norden, die ihr Geld in erster Linie mit Hochseefischen verdient. Zwei Kurzdokus, die Genregrenzen aufheben sind „WOR“ von Jim Demuth, der im atemberaubenden Musikvideo für die Band Django Django Jahrmarkt- Motorradfahrer in Indien zeigt und „Seams and Embers“ von Claire Lamond, die Originaltöne von schottischen Bergarbeitern für einen berührenden Aniamationsfilm verwendet.

Retrospektive: 10 Jahre Warp Films
Wir sind besonders stolz, zum zehnjährigen Bestehen der britischen Filmproduktionsfirma Warp Films („This is Endland“, „Submarine“, „Tyrannosaur “) ein mit den Machern von Warp Films zusammengestelltes Kurzfilmprogramm präsentieren zu können. Vom ersten Warp-Films- Kurzfilm „My Wrongs 8245-8249 and 117“ (Ein Frühwerk des „Four Lions“-Regisseurs Christopher Morris) über die schräge Tragikomödie „The Organ Grinder’s Monkey“ von Dinos und Jake Chapman (mit Superstars wie Rhys Ifans, Kevin Spacey und Daniel Craig) bishin zum diesjährigen BAFTA-Sieger „Swimmer“, einem stylischen Experimentalfilm in Schwarzweiss, wird in einem ca. zweistündigen Screening die ganze Bandbreite des Schaffens von Warp Films gezeigt. Im Anschluss wird es

Das Rahmenprogramm
Neben den vielen, vielen Kurzfilmscreenings wird auch 2014 wieder das „British Shortstypische Drumherum mit Konzerten, Parties, einem kostenlosen Film-Workshop, einem Open Screening, Talks mit Filmemachern, einer Ausstellung und der berüchtigten „British Shorts“-Bar präsentiert.

Kostenloser Festival Workshop & 48-Stunden-Film-Projekt
„British Shorts“ lädt junge Filmemacher ein, an einem Filmworkshop zum Thema „Journey /Reise“ teilzunehmen. Durch Screenings von Filmen zum Thema – von Mainstream bis Experimentalfilm – werden sich die Teilnehmer inhaltlich der Idee der „Reise“ nähern, sei es eine physische oder eine mentale, eine innerliche oder eine äusserliche. Teilnehmer am Workshop werden einen Kurzfilm drehen, der einen Abschnitt einer Reise durch Berlin zeigt.
Der Workshop wird von den Filmemachern und Filmdozenten Dave Green und John Digance (University of Bedfordshire).

Konzerte
Wie immer wird an jedem Festivalabend das Kino zum Club. Das Musikprogramm ist noch in Arbeit. Aber wir freuen uns bereits über The Burning Hell aus Kanada, die am Eröffnungsabend als Duo schrammelige Noisepop- und Folk-Miniaturen präsentieren werden, über das Berlin Pop Ensemble, ein 30-köpfiger Berliner Chor unter der Leitung von Lyndsey Cockwell, der unser aller Lieblings-Hits zerlegt, um ihr dunkles Herz freizulegen, und über DJ Foxy Boxer No.1, der in der Kinobar zur „British Shorts“-Party auflegt. Weitere Acts werden folgen.

Open Screening
„British Shorts“ und das Sputnik Kino laden auch dieses Jahr wieder zu ein zu einer "Open Screening"-Sonderausgabe: Jede/r Filmemacher/innen darf selber Teil des Festivals werden und einen eigenen Film (an dessen Produktion er/sie irgendwie beteiligt war) mitbringen und dem Publikum präsentieren. Es gibt ansonsten keine Vorgaben, außer dass der Film nicht länger als 25 Minuten sein sollte. Das Publikum hat die Möglichkeit direkt zu reagieren und einen Film mit mehrheitlich gezogener roten Karte zu stoppen.

Ausstellung
Das „British Shorts“-Ausstellungsprojekt in der Sputnik Kinobar präsentiert Fotografien und Special Screenings von Experimentalfilmen. Details dazu folgen!

Zeitplan

Fr 17.1.

18.00 Uhr, Sputnik Kino 1: Festival Screening (Doku-Spezial)
20.00 Uhr, Sputnik Kino 1: Festivaleröffnung & Festival Screening
21.30 Uhr, Sputnik Kino 1: Festival Screening
22.30 Uhr, Sputnik Kinobar: Konzert mit The Burning Hell
23.00 Uhr, Sputnik Kino 1: Festival Screening (Warp Films Retrospektive)

Sa 18.1.

12.00 Uhr, Sputnik Kinobar: Workshop, Einführung & Screenings
18.00 Uhr, Sputnik Kino 1: Festival Screening (Doku-Spezial)
20.00 Uhr, Sputnik Kino 1: Festival Screening
22.00 Uhr, Sputnik Kino 1: Festival Screening
22.15 Uhr, Filmkunst 66: Festival Screening
22.30 Uhr, Sputnik Kinobar: Konzert t.b.a. & Party mit DJ Foxy Boxer No.1
24.00 Uhr, Sputnik Kino 1: Festival Screening Midnight Movies (Ab 18!)

So 19.1.

16.00 Uhr, Sputnik Kino 1: Festival Screening (Doku-Spezial)
18.00 Uhr, Sputnik Kino 1: Festival Screening
20.00 Uhr, Sputnik Kino 1: Festival Screening
20.00 Uhr, Ballhaus Ost: Festival Screening, Preisverleihung,
Konzert mit Berlin Pop Ensemble & Lyndsey Cockwell22.00 Uhr, Sputnik Kino 1: Festival Screening

Mo 20.1.

19.00 Uhr, Sputnik Kinobar: Screening der Workshop Filme
20.00 Uhr, Sputnik Kino 1: Festival Screening
20.30 Uhr, Sputnik Kinobar: Open Screening

Spielorte

Sputnik Kino, Hasenheide 54, 10967 Berlin, www.sputnik-kino.com

Ballhaus Ost, Pappelallee 15, 10437 Berlin, www.ballhausost.de

Filmkunst 66, Bleibtreustr. 12, 10623 Berlin, www.filmkunst66.de

Tickets

Infos zu Ticketpreisen erscheinen ab dem 2.1.2014 auf www.britishshorts.de
Der Vorverkauf beginnt ab dem 2.1.2014 im Sputnik Kino. Reservierungen sind nicht möglich.
„British Shorts“ – 7. Lichtspielklub Short Film Festival mit Unterstützung von Sputnik Kino, Ballhaus Ost, Filmkunst 66, British Council, University of Bedfordshire und Raindance London.

 Kontakt "British Shorts"

Andrea Stosiek Telefon: 0163.8931510 Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Jürgen Fehrmann Telefon: 0160.4434350 Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Festivalbüro: Sputnik Kino, Hasenheide 54, 10967 Berlin, Tel: 030-6941147

Website: www.britishshorts.de

 

kurz $ knapp

Sie möchten anderen Kulturinteressierten den Besuch einer bestimmten Veranstaltung dringend empfehlen?

Oder den Besuchern des Kulturfensters einen Veranstaltungsort besonders ans Herz legen?

Oder ein Event hat Ihnen außerordentlich gut gefallen? Oder vielleicht auch nicht?

In der Rubrik kurz & knapp
haben Sie dazu die Möglichkeit!

Anmelde-Formular

Letzter Monat Juli 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 26 1
week 27 2 3 4 5 6 7 8
week 28 9 10 11 12 13 14 15
week 29 16 17 18 19 20 21 22
week 30 23 24 25 26 27 28 29
week 31 30 31

 

Kiezkultur
übern Tellerrand

Das Internetportal für Kiez-Kultur
in den Berliner Bezirken!
Ausgehend von unseren Erfahrungen bei der Herausgabe bezirklicher Kultur-Magazine in gedruckter Version seit 2003 ging im Februar 2009 mit dem Kulturfenster Berlin eine neue Plattform für die Bezirke online.

Ihr Bezirk ist noch nicht vertreten?

Nehmen Sie Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
mit uns auf!
nach oben